Monthly Archives

April 2019

Blitzküche, Fisch

Lachsfilet im Ofen mit Dillrahmsauce

April 26, 2019

Ein Lachsfilet im Ofen zuzubereiten bringt so einige Vorteile mit sich:

1. Wirklich “kochen” müsst ihr nicht, denn der Ofen macht eigentlich die ganze Arbeit für euch.

2. Weiter muss man sich auch keine Sorgen darüber machen, ob der Lachs zu trocken wird. Das Lachsfilet bleibt nämlich bei dieser Zubereitungsmethode immer schön saftig, auch wenn es mal einige Minuten zu lange im Ofen war.

3. Der letzte grosse Pluspunkt ist die geringe Geruchsentwicklung in der Küche. Diejenigen unter euch, die wie ich nicht das neuste Dampfabzugsystem besitzen, kennen die Problematik bestimmt: Wird der Fisch in der Pfanne gebraten, stinkt anschliessend die ganze Wohnung wie ein Fischmarkt.

Und wo liegt nun der Haken? Es gibt keinen. Ehrlich. Alles was ihr machen müsst, ist das Mischen der Zutaten und den Lachs damit in den Ofen schieben. Fertig, aus, amen. Die Sauce macht sich nämlich “von selbst”. Einziger Zusatzaufwand ist die Beilage. Hierfür empfehle ich euch etwas Trockenreis zu kochen und diesen mit einem grosszügigen Stückchen Butter zu verfeinern. Damit das Menü noch etwas ausgewogener wird, könnt ihr zudem noch einen Blattsalat oder Gurkensalat zur Vorspeise servieren (ist aber kein Muss ;)

 

ZUTATEN

2 Personen

  • 2 Lachsfilet, Total ca. 400g
  • 1.25dl Rahm
  • 0.5dl Weisswein
  • 0.5dl Wasser
  • 1/2 TL Instant-Bouillon
  • 1  TL Zucker
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Dill (getrocknet) oder einige Zweige frischer Dill
  • 2 gestrichene TL Maizena (Stärke)

ZUBEREITUNG

  1. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Wasser für den Reis zum Kochen bringen*.
  2. Als aller erstes werden nun folgende Zutaten miteinander vermengt: 0.5dl Weisswein, 0.5dl kochendes Wasser, 1/2 TL Instant-Bouiollon, Zucker, Knoblauchpulver, Zwiebelpulver und Dill.
  3. Dieser Sud wird nun in einer feuerfesten Ofenschale gegossen und darin die beiden Lachsfilets platziert. Gebt ein bisschen Salz und Pfeffer auf die Lachsfilets. Das Ganze kommt nun für 10 Minuten in den Ofen.
  4. Falls ihr Trockenreis dazu servieren möchtet, wäre das der Zeitpunkt, wo auch der Reis ins kochende Wasser gegeben wird.
  5. Sobald die Lachsfilets im Ofen sind, wird der Rahm mit dem Maizena vermengt. Dies funktioniert besser, wenn ihr das Maizena zuerst separat mit 2-3 TL Wasser anrührt und dann zum Rahm gebt. So verhindert ihr, dass sich Klümpchen bilden können.
  6. Nach 10 Minuten Garzeit im Ofen wird nun die Rahm-Maizena-Mischung zum Lachs bzw. zum Weinsud gekippt. Die Lachsfilet werden nochmals für weitere 5 Minuten im Ofen gegart.
  7. Nach Total 15 Minuten (10 und nochmals 5 Minuten) sind die Lachsfilets fertig und servierbereit. Auch der Reis sollte zwischenzeitlich “al dente” sein und kann mit einem grosszügigen Stückchen Butter verfeinert werden.
  8. Zum Servieren empfehle ich euch, die Lachsfielts zusammen mit dem Reis und etwas Sauce auf einem Teller schön anzurichten. Weil das Auge ja bekanntlich mitisst, könnt ihr den Teller zudem mit etwas frischem Dill und einer  Zitronenscheibe dekorieren.

*Kleine Randbemerkung: Ich koche Trockenreis auf die gleiche Art und Weise, wie ich Pasta koche. Das heisst, ich gebe den Reis in reichlich kochendes und gesalzenes Wasser und lasse ihn dort ca. 11-12 Minuten “al dente” garen. Super easy und der Reis wird auf diese Weise schön locker und auf keinen Fall “pampig”. Wie ihr das Wasser für euren Reis (oder Pasta) übrigens perfekt salzt, erfährt ihr in diesem Beitrag

Frühstück

Egg Benedict & Egg Florentine

April 13, 2019

Ein Egg Benedict oder Egg Florentine zum Frühstück…da kann der Tag einfach nur gut werden! :) Die Kombination von pochierten Eiern mit Sauce Hollandaise und wahlweise mit Speck/Schinken oder geräuchertem Lachs schmeckt einfach himmlisch gut.

Zum aller ersten Mal bin ich auf die leckere Kalorienbombe “Egg Benedict” bzw. “Egg Florentine” in Tel Aviv gestossen. Von diesem Frühstücksgericht regelrecht angefressen, gönne ich mir eine Portion davon, wenn immer ich es auf einer Menükarte entdecke. Da Egg Benedict und Egg Florentine jedoch in Zürcher Brunch-Lokalen leider nur selten angeboten werden, habe ich damit angefangen, diese selbst zuzubereiten.

Eier selber pochieren?! Und dies noch am Morgen?! Dies schien mir als eine fast unlösbare Aufgabe. Denn die klassische Methode Eier zu pochieren, bringt so einige Herausforderungen mit sich: Die Eier werden hierbei in ein Essig-Wassersud gegeben, welcher beim richtigen Rühren dazu führt, dass sich die Eier langsam in sich zusammenziehen und garen. Dieser Vorgang ist jedoch nicht ganz einfach und wird spätestens bei mehreren Portionen auf einmal zur Herkulesaufgabe!

Düsentrieb’s Kitchen würde nicht Düsentrieb’s Kitchen heissen, wenn ich nicht eine schnellere und v.a. einfachere Art gefunden hätte, wie man Eier pochieren kann :)

Die einfache Methode Eier zu pochieren, welche ich vor einigen Jahren in einem Kochkurs in Piemont gelernt habe, funktioniert wie folgt: Und zwar wird dabei das Ei in eine leicht eingeölte Klarsichtfolie eingewickelt und dann im Wasser ca. 4-5 Minuten gar gezogen (Wasser darf nicht kochen). Eine Videoanleitung zu dieser Methode, wie auch zu weiteren Möglichkeiten ein pochiertes Ei herzustellen, habe ich hier für euch gefunden. Tipp: Die Klarsichtfolie lässt sich noch schneller und einfacher mit einer “Küchenklammer” verschliessen (mit Küchenklammer meine ich die Plastikdinger, welche man zum Verschliessen von offenen Müslipackungen etc. benutzt).

Die Sauce Hollandaise – Achtung ich gebe es zu: Nehme ich fix fertig aus der Packung. Aber ausschliesslich diejenige von Thomy. Ich möchte an dieser Stelle erwähnen, dass dies die einzige Fertigsauce ist, welche in meinem Haushalt verwendet wird! :) Aber für ein schnelles Frühstück, habe ich wirklich keine Lust, diese aufwändige Sauce selber zuzubereiten.

Euer Egg Benedict könnt ihr wahlweise mit gebratenem Speck oder Schinken kombinieren. Ein Egg Florentine wird mit Rauchlachs und gedämpftem Blattspinat serviert. Der Einfachheit halber nehme ich persönlich immer frischen Blattspinat, welcher ich roh, also ungekocht aufs Brötchen lege. Für wahre Egg Florentine Anhänger ist dies vielleicht ein “No-Go”. Aber am Morgen auch noch frischen Spinat zu dämpfen, sprengt nun definitiv den Rahmen meiner Möglichkeiten ;) Sollte ich etwas gekochten Blattspinat vom Vortag übrig haben, dann könnte dieser als Resteverwertung hingegen zum Zuge kommen.

Zu guter letzt braucht ihr noch ein Brötchen, in welchem Ihr euer Egg Benedict oder Egg Florentine servieren könnt. Auch hier scheiden sich die Geister. Ich persönlich bevorzuge dafür ein klassisches Corissant, ein Laugengipfeli oder ein Brioche.  Man kann aber auch ein gewöhnlicher Toast oder sonst ein Brot nach Wahl dafür verwenden. Ihr seid hier völlig frei und könnt das nehmen, was euch am besten schmeckt.

 

ZUTATEN EGG BENEDICT

Für 2 Portionen

  • 2 Eier
  • 4 Scheiben Schinken oder 6 Tranchen Speck
  • 1/2 Packung Thomy Sauce Hollandaise
  • 2 Brötchen oder Gipfeli oder Toast etc.
  • 1 TL Rapsöl

ZUTATEN EGG FLORENTINE

Für 2 Portionen

  • 2 Eier
  • 4 Scheiben Rauchlachs
  • 1 handvoll frischer Blattspinat
  • 1/2 Packung Thomy Sauce Hollandaise
  • 2 Brötchen oder Gipfeli oder Toast etc.
  • 1 TL Rapsöl

ZUBEREITUNG

  1. Die Eier gemäss Videoanleitung zubereiten: Ein Stück Klarsichtfolie in ein Schälchen geben und mit einem halben Teelöffel Öl bestreichen. Das Ei vorsichtig aufschlagen und in die Klarsichtfolie geben. Die Folie zu einem Päckchen zusammendrehen und mit einer Haushaltsklammer oder einem Knopf verschliessen. Pro Ei ein solches Päckchen vorbereiten und in leicht kochendem Wasser ca. 4-5 Minuten gar ziehen lassen.
  2. Währenddessen die Eier kochen, die Brötchen oder Gipfeli in der Hälfte aufschneiden und mit den Schnittseiten nach unten auf einem Toaster wärmen.
  3. Zeitgleich die Sauce Hollandaise in einem Topf auf kleiner Stufe wärmen.
  4. Die Brötchen/Gipfeli zum Servieren auf einen Teller geben und mit dem Schinken/Speck oder Rauchlachs/Blattspinat belegen. Die Eier aus der Klarsichtfolie befreien und auf das Brötchen legen. Diese sollten nach 4-5 Minuten Kochzeit immer noch sehr weich sein, aber doch so fest, dass Ihr es auf das Brötchen legen könnt.
  5. Nachdem die Eier leicht gesalzen sind, kommt zum Schluss noch die Sauce Hollandaise drüber. Hier müsst Ihr nicht sparen – die Kalorien haben es so oder so schon in sich ;)

Die Zubereitung hört sich vielleicht komplizierter an, als sie effektiv ist. Nachdem Ihr das einmal gemacht habt, geht das beim zweiten Mal schon gaaaaanz einfach. Und ich verspreche euch: Wenn Ihr Euren Schatz am Sonntagmorgen mit einem solchen Frühstück überrascht, könnt Ihr danach für den Rest vom Tag ALLES von Ihm/Ihr haben :D

Tipp: Mein Egg Florentine kombiniere ich auch mega gerne mit etwas frisch aufgeschnittener Avocado, welche ich zusätzlich auf den Teller gebe.

 

 

Frühstück

Porridge – Drei Varianten zum Frühstück

April 4, 2019

In vielen Ländern und Kulturen wird zum Frühstück etwas Warmes gegessen. Auch bei uns wird diese, für die Verdauung äussert bekömmliche Frühstücksart, in Form von Porridge, Oatmeal oder zu Deutsch “Haferbrei”, immer populärer. Den Tag mit einer warmen Mahlzeit zu starten ist nämlich für unseren Körper äusserst gesund. Zudem ist eine Portion Porridge super schnell zubereitet, kann beliebig variiert werden und hält dich satt bis zum Mittagessen ;)

Ich persönlich mag mein Porridge nur ganz kurz gekocht, d.h. so das es noch eine gewisse Bissfestigkeit hat. Klassisch wird es nämlich eher etwas länger gekocht, bis es eine weiche, ja fast etwas schlabbrige Konsistenz hat. Aber zum Glück kann es jeder so kochen, wie es einem am besten schmeckt :)

Bei den Porridge Variationen ist eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Egal ob schokoladig, mit Früchten, Nüssen, süss oder salzig – ihr könnt eurem Porridge beimischen, was ihr am liebsten mögt. Meine drei Lieblingsvarianten möchte ich euch jedoch nicht vorenthalten: Chai Porridge, Schokoladen Porridge und Vanille-Kokos Porridge.

 

ZUTATEN

1 Portion

GRUNDREZEPT

  • 50g Haferflocken
  • 1dl Milch (oder Mandelmilch, Sojamilch etc.)
  • 1 Prise Salz
  • Honig (oder Zucker, Ahornsirup etc.)

Ich nehme jeweils eine kleine Kaffeetasse und fülle diese zuerst zu 3/4 mit Haferflocken und dann nochmals zu 3/4 mit Milch. Das ergibt euch in etwa die 50g Haferflocken und 1dl Milch, welche für eine Portion benötigt wird.

Zusätzlich braucht ihr für die Porridge Varianten:

CHAI

  • 1/2 TL Zimt (gemahlen)
  • 1/2 TL Kardamom (gemahlen)
  • Optional als Topping: 1/2 Apfel und Granola

SCHOKOLADE

  • 1-2 TL Kakaopulver
  • Optional als Topping 1/2 Banane und Chia Samen

VANILLE-KOKOS

  • 2 EL Kokosraspel
  • Vanillenschotenpulver
  • Optional als Topping: Frische oder Tiefkühl Himbeeren

 

ZUBEREITUNG

  1. Alle Zutaten (Haferflocken, Milch, Prise Salz, Honig und weitere Zutaten) werden gemeinsam in einen kleinen Topf gegeben und zum kochen gebracht.
  2. Falls ihr es wie ich, eher etwas bissfest mögt, lasst das Porridge nur kurz aufkochen (10 – 30 Sekunden blubbern lassen) und gebt es dann sofort in eine Müslischale. Falls nötig, kann nun nochmals etwas kalte Milch dazu gegeben werden, damit es etwas flüssiger wird.
  3. Toppings darauf verteilen, fertig.

Wichtig: Ihr könnt mit den Toppings beliebig variieren. Bei diesem Rezept ist wirklich nichts in Stein gemeisselt. Einfach ausprobieren, was euch schmeckt!

Zum Beispiel kann der Apfel in geriebener Form, als Apfelstücke oder auch als Apfelmus dazu gegeben werden. Ihr könnt auch verschiedene Früchte mischen. Weitere Topping-Möglichkeiten sind ausserdem Nüsse, Trockenfrüchte, Schokoladenstücke, Granola, Beeren, Joghurt etc.

Tipp: Mein allerliebstes Granola ist aktuell jenes von Nadia Damaso “Clean Eating Granola” oder auch das “Clean Eating Crunchy Sesam Kokos” ist mega lecker. Beide Granolas sind entweder online oder im GLOBUS erhältlich.