Browsing Tag

Breakfast

Blitzküche, Frühstück, Uncategorized

Kater-Frühstück

September 4, 2016

Einen Kater hatten wir alle schon mal und es werden sicherlich auch noch einige weitere dazu kommen ;) Der Weg vom Bett zum Kühlschrank mit allfälligem Pitstop im Bad ist an Hangover-Tagen schon ziemlich hart, weshalb man nicht all zu viel Zeit mit der Zubereitung des Frühstücks verbringen möchte. Das Kater-Frühstück eignet sich deshalb ausgezeichnet für all jene, die hungrig wie ein Tiger im Bett liegen, aber sich nur zaghaft wie ein frisch geschlüpftes Meerschwein aus dem Nest trauen. Die Zutaten werden nämlich alle einfach in feuerfeste Formen gegeben und für 8-10 Minuten im Ofen gegart. Fertig.

Natürlich ist das Kater-Frühstück auch perfekt geeignet für Tage, welche ohne Hangover gestartet werden ;) Mit den Zutaten könnt Ihr dabei beliebig variieren. Nehmt das, was euch schmeckt oder das, was noch im Kühlschrank rumliegt und kombiniert es mit Eiern. Ziemlich einfach, schnell und wirklich in jedem Zustand machbar ;)

 

ZUTATEN

Spinat-Speck-Eier

  • 2 Eier
  • 2 Würfel Tiefkühl-Spinat (aufgetaut), Oder 2 Handvoll frischer Spinat
  • 2 Speckstreifen
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Knoblauchpulver, Olivenöl

Champignon-Trüffel-Eier

  • 2 Eier
  • 4-5 Champignon
  • Trüffelöl
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Olivenöl

ZUBEREITUNG

  1. Ofen auf 250 Grad vorheizen.
  2. Die feuerfesten Formen mit Olivenöl einschmieren.
  3. In eine Form werden die geschnittenen Champignon gegeben, in die andere Form der Spinat verteilt.
  4. Alles mit Salz, Pfeffer und ein bisschen Knoblauchpulver würzen, beim Spinat zusätzlich noch ein wenig geriebene Muskatnuss dazu geben.
  5. In beide Formen je 2 Eier aufschlagen und vorsichtig über die Champignon oder den Spinat geben. Achtet darauf, dass das Eigelb dabei nicht kaputt geht.
  6. Bei der Variante mit dem Spinat werden nun noch 2 Scheiben Speck darüber gegeben, bei den Champignons kommen einige Tropfen Trüffelöl drauf.
  7. Beide Formen werden nun für ca. 8-10 Minuten in den Ofen geschoben. Die Eier sind ready, wenn das Eiweiss dick, aber dass Eigelb noch flüssig ist.
  8. Alles nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit einem Stück Brot geniessen.

Tipp: Ihr könnt auch z.B. eine Variante mit Cherry Tomaten, Eiern und oben drüber Reibkäse probieren. Oder die vorgestellten Optionen noch zusätzlich mit Frischkäse ergänzen…oder Eier mit Chorizo und Tomatensauce….und und und.

 

Blitzküche, Frühstück, Uncategorized

Das perfekte Rührei

Juni 26, 2016

Die Zubereitung von Rührei ist ziemlich simpel: Eier mischen, Pfanne erhitzen, Ei darin anbraten. Fertig. Und doch gelingt es in den wenigsten Fällen, dass das Rührei so richtig “geil” schmeckt. Ich meine, so geil, wie wenn man es in einem 5*Hotel serviert bekommt. Aber an was liegt das?

Dank dem Internet mit seinen unzähligen Food Blogs und YouTube-Tutorials, stiess ich schnell auf die Lösung hinter dem Rührei-Geheimnis….und diese ist auch noch ziemlich einfach: Butter heisst das Stichwort!

Wie so oft, wenn etwas im Restaurant einfach unglaublich himmlisch schmeckt, steckt ein Haufen Butter dahinter. Meistens so viel, dass wir nicht mal im Traum daran denken, diese Menge in unseren eigenen Kochexperimenten zu verwenden.

Das zweite Geheimnis liegt in der Art der Zubereitung: Die meisten von uns tendieren dazu, das Rührei zu Tode zu braten. Stattdessen sollte man es einfach nur bei mittlerer Hitze zubereiten und ein bisschen früher aus der Pfanne nehmen. Und siehe da: Das 5* Rührei könnt Ihr ab sofort zuhause geniessen :)

 

 

ZUTATEN

2 Portionen

  • 3 Eier
  • 1 EL Butter
  • Salz

ZUBEREITUNG

  1. Eier aufschlagen und in einer Schüssel zu einer homogenen Masse mischen. Das Ganze mit Salz abschmecken.
  2. Die Butter in einer Pfanne zergehen lassen und sobald diese zu blubbern beginnt, die Ei-Mischung in die Pfanne geben.
  3. Bei mittlerer Hitze das Rührei immer wieder mal mischen und dann aus der Pfannen nehmen, wenn es noch ganz leicht flüssig ist.

Tipp:  Zusammen mit Avocado und Vollkornbrot schmeckt das Rührei einfach nur göttlich! Und wer’s noch ein bisschen deftiger mag, kann dazu auch noch geräucherter Lachs und Cream Cheese servieren :)
[print-me target=”#zutaten”]

 

 

Blitzküche, Frühstück

Frozen Fruit Bowl

Mai 11, 2016

An heissen Sommertagen liebe ich es mit einer Frozen Fruit Bowl den Tag zu starten. Herrlich erfrischend, gesund und bunt sind diese Früchtebowls in weniger als 5 Minuten zubereitet.

Welche Zutaten Ihr hierfür verwendet, spielt eigentlich  nicht eine solch grosse Rolle. Einzig wichtig ist, dass die Basis aus gefrorenen Bananenstücken, gefrorenen Beeren nach Wahl, sowie ein bisschen Johghurt oder Sojajoghurt, Milch oder einem beliebigen Milchersatz besteht. Als Topping könnt Ihr dann ebenfalls das verwenden, was Ihr am liebsten mögt oder das, was halt noch zuhause ist ;) Frische Früchte, Beeren, Granola, Chia, Goji Beeren, Kokosflocken…etc.

 

ZUTATEN

1 Portion

  • 1 gefrorene Banane (Stücke)
  • 1 Handvoll gefrorene Beeren (z.B. Himbeeren, Blueberries, Erdbeeren)
  • 1/2 Becher Joghurt oder 4 EL Milch (oder veganes Joghurt/Milch)

 

ZUBEREITUNG

  1. Alles in den Mixer geben und pürieren. Je mehr Flüssigkeit Ihr hinzugebt, desto flüssiger wird die Bowl.
  2. Das Püree in eine Schüssel geben (oder in ein Glas für Take Away Frühstück) und mit den Lieblingstoppings garnieren. Achtung: Falls Ihr das Frühstück mit ins Büro nehmen wollt, so nehmt alle Trockenzutaten in einem separaten Beutel oder Glas mit, da diese sonst matschig werden.

Tipp: Die gefrorenen Bananen müssen nicht extra für dieses Gericht gekauft und eingefroren werden. Mehr zu dieser Thematik findet Ihr unter folgendem Blogbeitrag.

Ebenfalls wichtig zu erwähnen ist, dass Ihr eure Frozen Fruit Bowl auch am Vorabend zubereiten und z.B. in einem Einmachglas abfüllen könnt. So spart Ihr Morgens wertvolle Zeit und habt zudem die Möglichkeit, euer Frühstück ins Büro mitzunehmen. Die Konsistenz ist in diesem Fall einfach nicht mehr “frozen” sondern eher wie ein Fruchtjoghurt.
[print-me target=”#zutaten”]

 

 

Blitzküche, Frühstück

Oatmeal

Mai 11, 2016

Seit einigen wenigen Jahren hat das Oatmeal bei uns breit gemacht. Vor allem bei den Gesundheitsbewussten und sportlich Aktiven ist das Oatmeal ein beliebtes Frühstück, da es einem einen ordentlichen Energieschub verleiht. Gleichzeitig ist es eine gesunde Variante zum klassischen Müsli aus der Packung, da diese zwar oftmals lecker schmecken aber voll von Zucker sind. Grundzutaten sind hierbei herkömmliche Haferflocken gemischt mit Milch, Sojamilch, sonstige Milch, Wasser etc. Das Verhältnis ist jeweils 1-1 (1 Teil Flocken, 1 Teil Flüssigkeit).

Das tolle am Oatmeal ist, dass es sich extrem schnell zubereiten lässt. Man kocht einen Teil Haferflocken zusammen mit 1 Teil Flüssigkeit auf, süsst und veredelt das Oatmeal nach belieben mit seinen Wunschzutaten. Fertig. Proteinjunkies können auch noch ein Löffel Proteinpulver hinzugeben, dann muss einfach die Menge der Flüssigkeit verdoppelt werden.

 

 

BASIS ZUTATEN

1 Portion

  • ca. 70g Haferflocken (3/4 Kaffeetasse)
  • 3/4 Kaffeetasse mit Flüssigkeit (Milch, Sojamilch, Hafermilch, Wasser etc.)
  • 1 TL Zucker (ich bevorzuge Birkenzucker/Xucker)

Tipp: Misst die Flocken am besten mit einer Tasse ab und füllt diese dann nochmals genau so hoch mit Flüssigkeit

FLAVOUR ZUTATEN

  • Chai Oatmeal: Zimtpulver, Kardamompulver, Vanilleschotenpulver
  • Schoko Oatmeal: Kakaopulver
  • Milchreis Oatmeal: Vanilleschotenpulver, Zitronenabrieb
  • Cookies and Cream: Vanilleschotenpulver, schwarze Schokostückchen (80% Cacao)
  • Carrot Cake: Zimt, Nelkenpulver (wenig!), Kardamom, geraffelte Karotte
  • Raffaello: Kokosraspel, Vanillepulver, gehackte Mandeln

ON TOP ZUTATEN

  • Homemade Granola
  • Chia Samen
  • Bananen
  • Beeren
  • Kokosraspel
  • Apfelmus
  • Nüsse

PROTEIN

Wenn ihr Protein hinzugebt, dann muss die Menge an Flüssigkeit verdoppelt und der Süssstoff/Zucker kann weggelassen werden. Als Basis eignet sich v.a. Vanille-Proteinpulver (Kein Casein verwenden).
[print-me target=”#zutaten”]