Browsing Tag

Häppchen

Blitzküche, Kleinigkeiten, Vegi

Tomaten Tarte – schnell und einfach

August 11, 2019

Eine Tomaten Tarte kann als Hauptspeise zusammen mit einem Salat oder kleingeschnitten als Apéro-Häppchen serviert werden. Schmecken tut die Tomaten Tarte fantastisch – egal in welcher Grösse diese aufgetischt wird ;)

Dieses Rezept eignet sich perfekt für die Sommermonate, denn dann wachsen die Tomaten auch in unseren Breitengraden. Wird die Tomaten Tarte mit faden, geschmacklosen Gewächshaus-Tomaten zubereitet, ist das Ergebnis nämlich nur halb so gut, wie mit Zutaten aus der Region (oder gar vom eigenen Garten) :)

Für meine Tomaten Tarte habe ich klassische Rispentomaten und Cherrytomaten genommen. Ihr könnt selbstverständlich auch nur auf eine Sorte zurückgreifen. Optisch macht es einfach ein bisschen mehr her, wenn ihr verschiedene Sorten miteinander mischt. Besonders schön wäre z.B. auch ein Mix verschiedenfarbiger Cherrytomaten.

 

ZUTATEN

2 Personen (Hauptspeise)

4-8 Personen (Häppchen)

  • 1 Blätterteig (rechteckig ausgewallt)
  • 1 Becher Ricotta à 250g
  • 4 gehäufte EL geriebener Parmesan
  • Tomaten (ich habe verwendet: 1 Tomate, 15-20 Cherrytomaten)
  • Frischer Basilikum
  • Olivenöl
  • Salz/Pfeffer
  • Getrocknete italienische Kräuter (Gewürzmischung)

ZUBEREITUNG

  1. Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  2. Den Blätterteig auf ein Blech legen und die Ränder ca. 2cm einklappen und festdrücken.
  3. Den Ricotta mit dem geriebenen Parmesan sowie etwas Salz und Pfeffer vermengen und auf dem Blätterteig gleichmässig verteilen.
  4. Die Tomaten in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Die Cherrytomaten ebenfalls in Scheiben schneiden (dritteln). Die Tomaten- und Cherrytomatenscheiben auf dem mit Ricotta bedeckten Blätterteig verteilen.
  5. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und mit einem Schuss Olivenöl beträufeln.
  6. Die Tomaten Tarte für ca. 20-25 Minuten in den Ofen schieben.
  7. Sobald die Ränder goldbraun gebacken sind, kommt die Tomaten Tarte aus dem Ofen und wird mit 1 TL getrockneten Italienischen Kräutern besträut sowie mit frischen Basilikumblättern dekorativ belegt.

 

Tipp: Wer mag kann zusätzlich (nach dem Backen!) noch einige geröstete Pinienkerne auf die Tomaten Tarte geben.

Extra-Tipp: Als Variation kann der Ricotta anstelle von Parmesan entweder mit frischen Zitronenzesten oder etwas frischem Basilikumpesto vermengt werden.

Blitzküche, Kleinigkeiten, LowCarb

Low Carb Apéro Häppchen

Februar 6, 2019

Gerade bei Apéros ist es oftmals schwierig sich “liniengerecht” zu verpflegen. Man hat die Auswahl zwischen fettigen (aber leckeren!) Chips, verlockenden Schinkengipfelis, verschiedenen Crostinis oder anderen Kalorienbomben. Falls ihr in der glücklichen Rolle des Gastgebers seid und somit selbst bestimmen könnt, was es zum Aperitif gibt, empfehle ich euch die Low Carb Apéro Häppchen zu machen.

Diese sind schnell zubereitet und lassen sich beliebig variieren. Weiter unten findet ihr diverse Alternativen, wie ihr eure Low Carb Apéro Häppchen sonst noch gestalten könnt.

Viel Spass beim Ausprobieren und “pröstli”!

 

ZUTATEN

1 Portion für 4-6 Personen:

  1. Die Bresaola-Scheiben rudimentär mit Ziegenfrischkäse bestreichen
  2. Ein Büschel Rucola in der Mitte der Bresaoula-Scheibe platzieren und das Ganze nach Bedarf mit Pfeffer würzen.
  3. Zusammenrollen. Fertig.

 

Das tolle an den Low Carb Apéro Häppchen ist, dass man diese mit beliebigen Zutaten variieren kann. Wichtig dabei ist, dass eine Komponente „rollbar“ ist, eine weitere etwas cremiges beisteuert und eine dritte Zutat, die noch ein bisschen “Pfiff” verleiht.

Alternativen für den Bresaola: Rohschinken, Bündnerfleisch, gebratene Auberginen-Streifen (Vegi)

Alternativen für den Ziegenfrischkäse: Ricotta oder Philadelphia

Alternativen für den Rucola: Getrocknete Tomaten, Oliventapanade, gebratene Zucchini-Würfel

Tipp: Mit Trüffel-Öl oder frischen Kräutern könnt ihr die Röllchen noch zusätzlich verfeinern ;)

Extra-Tipp: Nicht Low Carb, aber eine passende Ergänzung zu den Häppchen sind die Rosmarin Grissini von der Migros (praktisch, da in 4 Einzelportionen verpackt)

Blitzküche, Kleinigkeiten

Basilikum Frischkäse Blätterteigschnecken

Juni 2, 2018

Frische Blätterteigschnecken aus dem Ofen werden eure Gäste glücklich machen. Versprochen! Die Apéro-Häppchen sind einfach in der Zubereitung und ein idealer Begleiter zu einem kühlen Glas Weisswein, Prosecco oder Gin Tonic.

Mit gerade mal 3 Zutaten und 15 Minuten Zeitaufwand seid ihr dabei!

Den Rest erledigt der Backofen für euch…

 

ZUTATEN

 

ZUBEREITUNG

  1. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Auf dem Blätterteig wird zuerst der Frischkäse mit Hilfe eines Messers auf die gesamte Fläche verteilt.
  3. Als nächster Schritt macht man das gleiche mit dem Basilikumpesto. Also zuerst eine Schicht Frischkäse, dann eine Schicht Basilikumpesto.
  4. Der Blätterteig wird nun von der schmaleren Seite her zu einer kompakten Rolle aufgerollt und wenn möglich nochmals für 30 Minuten in den Kühlschrank oder für 10 Minuten in den Tiefkühler gelegt.
  5. Die Blätterteigrolle wird nun in ca. 1.5cm dicke Stücke geschnitten, welche auf ein mit Backpapier belegtes Blech gelegt werden. Durch das Schneiden werden die Blätterteigschnecken leicht zusammengedrückt, d.h. ihr solltet diese wieder etwas “in Form” drücken, damit diese einigermassen rund sind.
  6. Die Blätterteigschnecken kommen dann für ca. 20 Minuten in den Ofen bis diese leicht gebräunt sind.
  7. Als Deko empfehle ich nochmals etwas frisches Pesto über den Blätterschnecken zu verteilen sowie (falls vorhanden) einige frische Basilikumblätter.

Tipp: Ein Rezept für hausgemachtes Basilikumpesto findet ihr hier. Falls Ihr ein anderes Pesto bevorzugt (z.B. Pesto Rosso, Baumnusspesto, Peperonipesto etc.) könnt ihr die Blätterteigschnecken selbstverständlich auch damit befüllen.