Basics

Basilikumpesto – der kleine Alleskönner!

Mai 22, 2018

Pesto Genovese oder besser bekannt als „Basilikumpesto“ ist ein kleiner Alleskönner. Die meisten kennen es in Kombination mit einem leckeren Teller Spaghetti, aber ein Basilikumpesto könnt ihr noch für viele weitere Gerichte verwenden.

Ich persönlich brauche es z.B. für  das Verfeinern von Marinaden, Dips, Salatsaucen oder auch diverse Pasta-, Quinoa- und Couscous-Salate, Apéro-Gebäck sowie als Sandwich-Aufstrich.

Hier eine kleine Auswahl meiner Rezepte, in welchen Basilikumpesto verwendet wird:

Fischpäckli mit Gemüse und Ofenkartoffeln

Herbstliches Ofengemüse mit Dip

Grüne Vollkornpasta mit Feta-Topping

Mediterraner Low Carb Gemüseauflauf

Tomatensuppe mit Bufala-Mozzarella

Schneller Low Carb Burger – Italian Style

Mediterraner Quinoasalat

Ein selbstgemachtes Pesto hält sich im Kühlschrank (mit Olivenöl bedeckt) ca. 2-3 Wochen. Man kann problemlos immer wieder einige Löffel für ein Gericht brauchen und den Rest einfach wieder mit Olivenöl bedecken. Falls ihr das Basilikumpesto länger als 2-3 Wochen lagern möchtet, könnt ihr dieses auch einfrieren.

 

ZUTATEN

  • 40g Basilikum (= 2 Bund)
  • 1 Knoblauchzehen
  • 1.5dl kaltgepresstes Olivenöl
  • 3 EL Pinienkerne
  • 50 – 60g geriebener Parmesan
  • Salz/Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Pinienkerne (ohne Fett/Öl) in einer Bratpfanne leicht anrösten.
  2. Alle Zutaten (Basilikum, Knoblauch, Olivenöl, geröstete Pinienkerne, Parmesan) in einen Mixer oder Foodprocessor geben und alles fein pürieren. Alternativ können die Zutaten auch mit einem Pürierstab zerkleinert werden.
  3. Basilikumpesto probieren und mit Salz/Pfeffer abschmecken.

Tipp: Falls ihr mal keine Pinienkerne zuhause haben solltet (oder die euch zu teuer sind), können alternativ auch Cashew Kerne verwendet werden.

 

You Might Also Like