Fisch, Hauptspeisen, LowCarb

Fischpäckli mit Gemüse und Ofenkartoffeln

März 26, 2018

Fischpäckli mit Gemüse und Ofenkartoffeln ist ein gesundes Gericht, welches ohne viel Aufwand zubereitet ist. Das tolle daran ist zudem, dass durch die Garmethode im Backpapier den Fisch nicht austrocknen kann, d.h. es ist nicht tragisch, wenn das Fischpäckli einige Minuten mehr oder weniger im Ofen ist :)

Bei der Wahl des Gemüses seid ihr relativ frei. Wichtig ist, dass Ihr für die Fischpäckli Gemüsesorten verwendet, welche entweder schnell gar sind oder diese so fein schneidet, dass sie nicht länger als 20 Minuten im Ofen brauchen. Im aktuellen Rezept habe ich mich für Zucchetti, Kefen, Cherry-Tomaten und Karotten entschieden. Dieser bunte Gemüsemix sieht hübsch aus und ist bis auf die Karotten schnell weich. Die Karotten habe ich deshalb in sehr feine Streifen geschnitten, so dass diese ebenfalls bissfest werden.

Alternative Gemüsesorten: Grüner Spargel, Mais, Blattspinat, Erbsen, Peperoni, Broccoli…

Wer sich lieber Low Carb ernährt, kann das Gericht auch ohne Ofenkartoffeln zubereiten. Als Alternative empfehle ich einen frischen knackigen Salat als Beilage zum Fischpäckli.

Hinweis zur Backzeit: Das Fischpäckli ohne Ofenkartoffeln braucht insgesamt 20 Minuten im Ofen, bis es gar ist. Zusammen mit den Ofenkartoffeln braucht das Gericht 40 Minuten im Ofen (20 Minuten nur die Kartoffeln, weitere 20 Minuten zusammen mit dem Fischpäckli)

 

ZUTATEN

2 Portionen

  • 2 Lachsfilet (ohne Haut) à je ca. 150g
  • 1/2 Zucchetti
  • 1 Karotte
  • Kefen (tiefgefrohren)
  • 6 Cherry-Tomaten
  • Frische Kräuter: Dill, Rosmarin, Thymian
  • Sauerrahm oder Crème Fraiche
  • 1 Zitrone
  • 300g Frühlingskartoffeln
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Ofen (Umluft) auf 200 Grad vorheizen.
  2. Die Frühlingskartoffeln waschen, halbieren und in einer Schüssel mit Olivenöl, Salz und frischen Rosmarin-Nadeln vermengen.
  3. Die Kartoffelhälften kommen dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech und werden für 20 Minuten in den Ofen geschoben.
  4. Währenddessen die Kartoffeln vor sich hin backen, beginnen wir damit, die Gemüsesorten für die Fischpäckli zu waschen und je nach Sorte unterschiedlich zuzubereiten: Zucchetti in 3mm Scheiben, Karotten in 3mm Stäbchen, Cherry-Tomaten halbieren, Kefen so belassen wie sie sind.
  5. Für jedes Fischpäckli wird ein Backpapier ausgebreitet. Darauf kommt in dessen Mitte jeweils „schichtweise“ die verschiednen Gemüsesorten, welche allesamt etwas gesalzen werden.
  6. Zum Gemüse einige frische Rosemarin-Nadeln und Thymian-Blättchen dazugeben.
  7. Auf den „Gemüseberg“ wird zuoberst das Lachsfilet gelegt, mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit 1-2 Zitronenscheiben sowie 1-2 frischen Dill-Zweigen belegt.

8. Über den Fisch und das Gemüse werden ca. 2 EL Olivenöl verteilt bevor das Backpapier zum Fischpäckli verschlossen wird. Hierfür das Backpapier über dem Fisch übereinander legen und rechts und links die Enden „zum Bonbon“ verschliessen. Ihr könnt die Enden auch noch mit einer Bratenschnur zusätzlich verschliessen, so dass diese gut zusammenhalten und kein Dampf entweichen kann. Erfahrungsgemäss ist das aber nicht nötig, wenn man die Enden 1-2 Mal komplett verdreht.

9. Nach 20 Minuten Garzeit der Ofenkartoffeln kommen nun für weitere 20 Minuten die Fischpäckli dazu. Hierfür könnt ihr die beiden Fischpäckli einfach zu den Kartoffeln aufs Blech legen.

10. Währenddessen die Fischpäckli und die Ofenkartoffeln im Ofen sind, könnt ihr noch den Sauerrahm zubereiten: Hierfür empfehle ich für 2 Personen ca. 1/2 Becher Sauerrahm mit etwas Zitronenabrieb (Zitronenschale) und ein bisschen Salz und Pfeffer zu mischen. Man kann aber auch noch zusätzlich frisch gehackte Kräuter hinzugeben – auch mega lecker!

11. Die Fischpäckli werden direkt so wie sie sind, d.h. im Backpapier auf den Teller gegeben und mit einigen Rosmarinkartoffeln garniert.

Tipp: Als zusätzliches Geschmacks-Highlight empfehle ich euch, eine Handvoll frische Kräuter (Dill, Rosmarin, Basilikum) mit ca. 0.5 – 1dl Olivenöl im Mixer oder mit Hilfe eines Pürierstabes zu einem leckeren Kräuteröl zu verarbeiten. Dieses Kräuteröl könnt ihr vor dem Backen über dem Fisch und dem Gemüse verteilen (ca. 2 EL pro Päckli). Als schnelle Alternative eignet sich auch ein Basilikumpesto, welches ihr mit etwas zusätzlichem Olivenöl ein bisschen verdünnen und in die Fischpäckli geben könnt.

 

You Might Also Like