Browsing Tag

Chicken

Blitzküche, Fleisch und Geflügel, Hauptspeisen, Uncategorized

One Pot Chicken Quinoa “Thai Style”

Oktober 26, 2016

Seit geraumer Zeit sind so genannte “One Pot Meals” in der Welt der Food Blogs, Instagram etc. aufgetaucht. Das Konzept dahinter ist dabei relativ simpel: Man nehme einen Topf, schmeisse alle Zutaten rein und koche das Ganze bis alles gar ist. Am populärsten unter den One Pot Meals ist dabei die “One Pot Pasta”. Vielleicht hab ich deshalb so lange gebraucht, um endlich auch mal ein One Pot Experiment zu wagen, aber gerade Pasta kann nach meinem Verständnis nicht gleich schmackhaft zubereitet werden, wie wenn ich diese im Salzwasser al dente koche (?!)

Auf jeden Fall kam mir heute die glorreiche Idee, dass ich ein One Pot Meal ja auch mit Quinoa kochen kann, was mit meinem Kulinarikempfinden schon einiges besser harmoniert ;)

Und siehe da – ICH BIN BEGEISTERT! Mein erstes Wagnis, ein One Pot Chicken Quinoa als Thai Curry Variante zuzubereiten, hat funktioniert :) Und das Ganze ist so unglaublich einfach und schnell gemacht, dass es definitiv auch nach einem stressigen/langen Arbeitstag noch drin liegen sollte ;)

Bild One Pot Chicken Quinoa Thai Style 1

ZUTATEN

4 Portionen

  • 2 Pouletbrüste (ca. 400g)
  • 1 Tasse Kokosmilch (2dl)
  • 2 Tassen Wasser
  • 3 Tassen Asia Gemüse tiefgefroren oder fertig geschnitten vom Kühlregal
  • 2 Tassen Quinoa
  • 1/2 Boullion Würfel
  • 3 gehäufte TL Red Curry Paste
  • 1 handvoll Thai Basilikum
  • 3 Kafir-Blätter

ZUBEREITUNG

  1. Das Poulet in Würfel schneiden und zusammen mit ALLEN anderen Zutaten in einen Wok oder Topf geben.
  2. Den Wok/Topf auf dem Herd erhitzen und alles für ca. 12 Minuten kochen (hohe Stufe!) lassen (Minuten ab dem Moment zählen, sobald die Flüssigkeit zu kochen beginnt). Wichtig: Kein Deckel auf den Wok/Topf geben, einen Grossteil der Flüssigkeit muss verdampfen können.
  3. Evt. müsst ihr gegen den Schluss nochmals ein bisschen Wasser nachschütten (bis max. 1/2 Tasse)
  4. Falls nötig mit Salz/Pfeffer/Zucker abschmecken, den Wok/Topf vom Herd nehmen und den Inhalt noch für ca. 5 Minuten einfach stehen lassen.
  5. Nachdem die restliche Flüssigkeit noch ein bisschen eingezogen ist, einmal alles umrühren und servieren.

Tipp: Ihr könnt selbstverständlich auch alles frisches Gemüse nehmen, dauert dann halt länger in der Zubereitung und beim Einkaufen. Eigentlich bin ich auch kein Fan von TK-Fertigmischungen…aber für diesen Zweck hat mich das Farmer’s Best Asia TK Gemüse von der Migros wirklich überzeugt.

Extra-Tipp: Für dieses Gericht musste ich einzig und alleine die Pouletbrüste kaufen, da ich den Rest im Vorrat oder im Tiefkühler hatte. Auch die Kräuter (Thai Basilikum und Kafir-Blätter) habe ich, wie viele andere Kräuter, immer im Tiefkühler griffbereit. Mehr zu dieser Thematik findet ihr in den Blog-Beiträgen Küchenkräuter tiefgekühlt und im Kühlschrank und Vorrat-Basics.

 

 

 

Fleisch und Geflügel, Hauptspeisen, LowCarb

Low Carb Italian Chicken

Mai 11, 2016

Viele Low Carb Anhängern geht es gleich: Irgendwann kann man das Poulet, den Salat und den Hüttenkäse einfach nicht mehr sehen. Mir ging es zumindest so (als ich noch strickt Sonntag bis Donnerstag Abend mich abends Low Carb ernährt habe). Kulinarische Abhilfe für den öden Low Carb Alltag verschafft das Italian Chicken Rezept…en Guete!

 

 

ZUTATEN

2 Portionen

  • 2 Pouletbrüstli
  • Ziegenfrischkäse
  • 4 Blätter frischer Basilikum
  • Dörrtomaten
  • 2 Scheiben Rohschinken
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl

 

ZUBEREITUNG

  1. Die Pouletbrüstli in der Hälfte einschneiden – aber nicht komplett durchschneiden! Das Pouletbrüstli anschliessend von innen und aussen mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Nun gebt Ihr ca. 1 gehäuften EL Ziegenfrischkäse auf das Innere des aufgeschnittenen Poulets und belegt dieses anschliessend mit der Scheibe Rohschinken, den Basilikumblättern und den Dörrtomaten. Ich persönlich liebe ja die Dörrcherry-Tomaten vom Migros. Falls ihr diese noch nicht kennt, bitte unbedingt probieren!
  3. Mit 2 Zahnstochern werden die Pouletbrüstli zusammen getackert und dann ab damit in die Bratpfanne. Bei mittlerer Temperatur werden die Brüstli ca. 4-5 Minuten auf jeder Seite gebraten. Bitte bedeckt die Pfanne während dem Braten mit einem Deckel, so dass die Brüstli schneller gar sind und durch den Dampf, welcher dabei entsteht, diese schön saftig bleiben.
  4. Zum Anrichten die Pouletbrüstli von den Zahlstochern befreien und schräg in der Mitte durchschneiden (siehe Bild).

Als Beilage könnt Ihr wie ich einen Rucola-Salat mit Cherry-Tomaten und Parmesansplitter servieren oder auch eine andere Salat-Variation, welche euch schmeckt. Ich empfehle euch bei der Beilage den Italienischen Touch beizubehalten, d.h. nicht irgend ein Thai-Salat oder ein grüner Salat mit French-Dressing zu servieren. Aber auch hier: Macht, wie Ihr es am liebsten mögt ;)
[print-me target=”#zutaten”]

 

 

 

Fleisch und Geflügel, Hauptspeisen, LowCarb

Hiltl Curry mit Poulet und Gemüse

April 17, 2016

Das Hiltl Curry Madras eigent sich ideal wenns mal schnell gehen muss. Ihr könnt es mit beliebigen Gemüsen sowie mit dem Protein eurer Wahl kombinieren. Schmeckt prima mit Poulet, aber harmoniert auch herrlich mit einer Entenbrust oder einem Lammfilet. Auch die Vegis können entweder das Fleisch weglassen oder als Alternative ein kross gebratenes Süsses-Soja Tofu dazu servieren.

Hier die Anleitung zur Variante mit dem Poulet:

 

 

ZUTATEN

4 Portionen:

400-800g Poulet (z.B. Mini Poulet Brüstli)

1 grosser Broccoli

300g Karotten

1 grosse Zucetti

2 Handvoll Kefe, tiefgefrohren

1 Glas Hiltl Curry Madras

250ml Kokosmilch

1 EL Honig

Natur Joghurt

geröstete Zwiebeln

 

ZUBEREITUNG

1. Die Broccoli-Rösli und die in Stäbchen geschnitten Karotten kurz im kochenden Salzwasser blanchieren, bis sie gar aber immer noch knackig sind. Danach mit kaltem Wasser abschrecken und kurz zur Seite stellen.

2. Das Poulet in einer Bratpfanne für ca. 2-3 min. kräftig anbraten und danach bei 80-100 Grad im Ofen ca. 15 min. garen lassen.

3. Parallel die Hiltl Curry Madras Sauce in einem Topf erwärmen und beliebig mit Kokosmilch “strecken”. Man kann ohne weiteres 250ml Kokosmilch hinzufügen, der Curry-Geschmack ist nach wie vor intensiv genug. Mit etwas Salz und 1 EL Honig würzen – fertig.

4. Die in Scheiben geschnittenen Zuchetti in einer Pfanne scharf anbraten und nach ca. 2 min die blanchierten Karotten und Broccoli-Rösli zugeben. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit dem Poulet und der Sauce anrichten. Ein bisschen Natur Joghurt und Röstzwiebeln können zusätzlich als Garnitur auf den Teller gegeben werden.

Falls dir die Carbs bei diesem Gericht fehlen, empfehle ich Basmatireis dazu zu servieren.