Blitzküche, Uncategorized, Vegi

Tomaten Ricotta Basilikum Tarte

Juli 25, 2016

Ricotta als Basis einer Tarte (oder einer Wähe) ist eine wunderbare Alternative zum eintönigen Eierguss, welcher standardmässig fast überall anzutreffen ist. Püriert mit Basilikum (oder auch anderen Kräutern) ergibt das ein bombastisches Geschmackserlebnis, verglichen zu den üblichen Wähen. In der Kombination mit Cherry Tomaten und einem Hauch von Oregano, erinnerte jeder einzelne Bissen an einen lauen Sommerabend auf einer Italienischen Piazza, wo ein Teller Ravioli zusammen mit dem Liebsten geteilt wird…Ja, in etwa so hat es geschmeckt :)

Nachdem das Experiment mit dem Basilikum-Ricotta zusammen mit den Cherry Tomaten gelungen ist, werde ich ganz bestimmt noch weitere Kombinationen ausprobieren. Spontan kommen mir Ideen, wie Tomaten-Ricotta belegt mit gebratenen Zucchetti und Auberginen, Ricotta-Rosmarin mit Süsskartoffeln und Zucchetti oder auch eine süsse Variante mit Ricotte-Vanille belegt mit frischen Pfirsichen? Mal schauen, was als nächstes im Kühlschrank verwertet werden muss ;)

 

 

ZUTATEN

  • 1 Kuchenteig (Dinkel, Vollkorn, klassisch)
  • 1.5 grosse Becher Ricotta
  • 2/3 Bund Basilikum
  • 5 EL geriebener Parmesan
  • 400-500g Cherry Tomaten
  • getrockneter Oregano
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • Ruccola und geröstete Pinienkerne für die Deko

ZUBEREITUNG

  1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft)
  2. Den Kuchenteig in eine Wähenform geben und mit der Gabel den Boden mehrmals einstechen.
  3. Den Ricotta zusammen mit dem Basilikum mit Hilfe eines Stabmixers pürieren.
  4. Den Parmesan zu Ricotta dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Ricottamasse gleichmässig auf dem Teigboden verteilen und anschliessend mit halbierten Cherry Tomaten belegen, bzw. leicht in die Masse reindrücken.
  6. Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker über den Tomaten verteilen und ab damit in den Ofen für ca. 35-40 Minuten.
  7. Nach ca. 30 Minuten ein bisschen getrockneter Oregano über der Tarte verteilen und wieder zurück in den Ofen schieben. Wechselt ab diesem Zeitpunkt auf Unterhitze (nicht mehr Umluft), so dass auch der Boden der Tart schön goldbraun wird.
  8. Sobald die Tarte fertig gebacken ist, könnt Ihr diese mit ein bisschen Ruccola und gerösteten Pinienkerne dekorieren.

Tipp: Zusammen mit ein bisschen Salat ergibt die Tarte ein leckeres Dinner. Und falls was übrig bleiben sollte, eignen sich die Reste auch hervorragend als Büro-Lunch ;)
[print-me target=“#zutaten“]

 

 

You Might Also Like