Restaurants

Restaurant Krokodil Provisorium

September 25, 2016

Aktualisierung zu diesem Beitrag:

Naja – leider leider waren meine letzten Besuche nicht mehr so überzeugend, wie damals, als ich diesen Blog-Beitrag verfasst habe. Die Preise sind gestiegen und das Essen hat leider nicht mehr wirklich überzeugt. Mein geliebter Blu Burger (vegi) wie auch den klassischen Burger würde ich heute nicht mehr empfehlen. Auch das Rindstatar im Glas, welches mit Parmesanschaum und Ei serviert wird, war nach unserem Geschmack fern ab von geniessbar. ABER: Dafür habe ich zum ersten Mal die hausgemachten Kalbsfleischravioli gegessen, welche wirklich super lecker waren!


Viele von euch kennen es bereits, aber für all diejenigen, die noch nicht im Restaurant Krokodil Provisorium gegessen haben, müssen dies unbedingt schnellstmöglich nachholen!

Warum? Hübsches Ambiente, herzlich unkomplizierter und aufmerksamer Service, sowie super leckere Gerichte zu fairen Preisen – das alles hat das Krokodil zu bieten.  Eine Kombination, die in Zürich leider nur selten zu finden ist.

Das Krokodil Provisorium, welches direkt an der Langstrasse im Kreis 4 zu finden ist, bietet Dank der Lage wie auch dem Ambiente die perfekte Location für ein Dinner unter Freunden, aber auch gleichzeitig eine unkomplizierte, leicht schummrige Atmosphäre für ein (erstes) Date. Dank der Menü-Vielfallt, welche auch kleinere/günstigere Gerichte beinhaltet, eignet es sich zudem für „nur schnell etwas kleines nach dem Feierabend essen gehen“. Zusammengefasst: Eigentlich passt das Krokodil zu fast jeden Anlass :)

Mein absoluter Favorit auf der Menü-Karte ist übrigens der Blu Burger. ACHTUNG: Es handelt sich hierbei um einen Vegi-Burger! Jedoch nicht um irgendeine schlechte Vegi-Alternative…Nein, der Blu Burger ist mit so richtig gut angebratenen, leicht öligen Auberginen gefüllt, welche in Kombination mit der Chimichurri-Mayonaise, dem Rucola und dem leicht angetoatetem Vollkorn-Bun einfach göttlich schmecken! Ich liebe ja Fleisch und ich liebe den guten, alten Cheese-Bacon-Burger, aber der Blu Burger ist irgendwie eine Klasse für sich ;)

Neben dem Burger gibt es auch leckere Vorspeisen, von welchen ich den gemischten Salat bereits getestet habe. Dieser ist riesig, knackig-frisch und hat ein leckeres Dressing. Weiter habe ich bis jetzt auch schon ein Entrecôte probiert, dass so zart wie ein Filet war und mit leckerem Kartoffelstock und einer 1A-Sauce serviert wurde. Die Karte wird zudem durch tägliche Specials ergänzt, welche ich zwar noch nie probiert habe, aber die sich jeweils immer super anhörten ;)

Ein Pluspunkt für alle Gin-Liebhaber: Der Gin Mare trinkt man im Krokodil aus einem riesigen Cognac-Glas, selbstverständlich mit frischem Rosmarin und Tonic. Unbedingt probieren und zelebrieren!

So, das waren hoffentlich genügend Argumente, weshalb das Krokodil Provisorium schon bald besucht werden sollte. Ich zumindest, freue mich schon jetzt über meine nächstes Dinner bei Scott, Blu und der gesamten Krokodil-Mannschaft.

KLEINES UPDATE (April 2017):

Leider leider überzeugte das Krokodil bei meinen letzten Besuchen nicht mehr :( Ich war seit diesem Blog-Beitrag sicher nochmals 3 Mal zu Gast im Krokodil, doch schmeckte weder der Blu Burger, welche ich hier gross angepriesen habe, noch war die Bedienung so gut, wie damals. Schade. On top haben die Preise aufgeschlagen.

Einzig überzeugend waren die hausgemachten Kalbsravioli, welche ich zum ersten Mal probierte. Die waren wirklich lecker.

You Might Also Like