Blitzküche, Kleinigkeiten, Uncategorized, Vegi, Vorspeisen

Ofenkäse mit Birnen-Zwiebel-Chutney

Mai 5, 2016

Eine ähnliche Vorspeise (Hot Camambert, Cranberry Beetroot Chutney) durfte ich einst im Kloof Street House Restaurant in Cape Town geniessen. Übrigens eines meiner Lieblingsrestaurant im sonnigen Kapstadt :) Anyway…mir hat dieser schmelzende Käse mit dem süssen Chutney derart gut gemundet, dass ich natürlich unbedingt eine Düsentrieb-Variante des Gerichts nachkochen wollte.

Weil ich keine Randen (Rote Beete), sondern nur noch eine Birne zuhause hatte, entstand dann halt ein Birnen-Zwiebel-Chutney anstelle des Randen-Cranberry-Chutneys. Aber es hat super geschmeckt, ist einfach zum kochen und lässt sich übrigens auch wunderbar vorbereiten, falls Ihr Gäste eingeladen habt ;)

 

ZUTATEN

  • 1 Camambert
  • 1 Birne (Sorte Kaiser)
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Butter
  • Olivenöl, Salz Pfeffer
  • Rosamrin
  • Brot

 

ZUBEREITUNG

  1. Ofen auf 200 Grad Vorheizen, Käse zusammen mit 2 Zweigen Rosmarin in eine geeignete Form legen und mit einem Messer mehrmals einstechen.
  2. Für das Chutney die Birne und die Zwiebel klein schneiden. Die Birne könnt ihr schälen, müsst aber nicht.
  3. Zuerst die Zwiebel im Öl anschwitzen (darf ruhig ein bisschen braun werden) und dann die Birnenwürfel dazu geben. Beiden zusammen solange braten, bis die Birnen weich sind (ca. 10 Minuten). Mit Zucker, Salz und Pfeffer das Ganze abschmecken und mit einem Stückchen Butter noch verfeinern. Wer will kann an dieser Stelle noch einige gehakte Rosmarinnadeln hinzugeben.
  4. Während das Chutney auskühlt, könnt Ihr den Käse in den Ofen schieben. Dieser braucht ca. 10-15 Minuten, bis dieser flüssig ist. Testen könnt Ihr dies, in dem Ihr mit einer Gabel/Messer leicht auf den Käse drückt: Sobald dieser weich ist und das Innere herausfliesst, ist der Käse fertig.
  5. Servieren könnt Ihr das Gericht am einfachsten, in dem Ihr den Käse inkl. Chutney in die Mitte des Tisches stellt – jeder soll sich selber bedienen. Am besten Ihr reicht noch einige Scheiben Brot dazu.

Tipp: Das Chutney könnt Ihr auch wunderbar schon einige Tage im Vorhinein zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren. Nehmt das Chutney sicher 1 Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank, damit dieses nicht zu kalt ist. Falls euch die Birne nicht so schmeckt, könnt ihr das Chutney auch mit einem Apfel, Aprikosen oder Zwetschgen machen.

 

 

You Might Also Like