Suppe, Uncategorized, Vorspeisen

Kürbis-Amarettosuppe mit Rotkraut und Pekan Crunch

Dezember 23, 2016

Eine Kürbis-Amarettosuppe hört sich nicht nur spannend an, sie passt auch ideal in die Adventszeit. Festlich, elegant im Aroma kann sie als Auftakt oder Zwischengang des Weihnachtsmenüs serviert werden.

Das Rotkraut-Topping und der Crunch aus salzig-karamelisierten Pekannüssen ergänzen die Kürbis-Amarettosuppe mit weiteren Geschmackskomponenten.

Das Rezept hört sich vielleicht auf den ersten Blick kompliziert und aufwändig an, ist aber in relativ kurzer Zeit zubereitet. Ich empfehle euch, auf die vorgekochten Kürbiswürfel von der Migros wie auch auf ein bereits fertig gekochtes Rotkraut zurückzugreifen. Dies erspart euch nämlich einiges an Arbeit und Zeit.

 

 

ZUTATEN

4-5 Portionen

  • 800g Kürbis (z.B. Butternuss)
  • 6dl Wasser
  • 1 Boullionwürfel
  • 2-3 EL Amaretto
  • 1 Zwiebel
  • 1dl Rahm
  • 1 TL Zucker
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer

Topping

  • Rotkraut (1-2 EL pro Portion)
  • 8 Pekannüsse
  • Ahornsirup, Salz

 

ZUBEREITUNG

  1. Die Pekannüsse in einer Pfanne bei mittlerer Hitze Rösten (ca. 5 Minuten). Sobald diese ein Röstaroma verbreiten, könnt ihr die Nüsse mit 1-2 EL Ahornsirup „ablöschen“ und ein bisschen Salz darüber geben. Ich empfehle euch gleich mehr Nüsse zuzubereiten, weil die auch ein mega leckerer Snach für Zwischendurch sind ;)
  2. In einem Topf werden die kleingeschnittenen Zwiebeln und die Kürbiswürfel einige Minuten in Olivenöl angeröstet. Wenn ihr die bereits vorgekochten Kürbiswürfel verwendet, dann röstet ausschliesslich die Zwiebeln im Öl an und gebt die Kürbiswürfel erst ganz am Schluss dazu, bevor ihr das Wasser hinzugebt.
  3. Das angeröstete Gemüse wird mit dem Wasser abgelöscht und zusammen mit dem Boullionwürfel einige Minuten gekocht, bis alles eine weiche Konsistenz erhalten hat.
  4. Mit dem Stabmixer wird nun das Ganze püriert, bis eine gleichmässig, homogene Suppe entsteht.
  5. Nun gebt ihr den Rahm und den Amaretto zur Suppe und schmeckt diese mit Salz und Pfeffer ab.
  6. Kurz vor dem Servieren erhitzt ihr die Suppe, wie auch das Rotkraut und gebt alles in Suppenteller oder Weck-Gläser und garniert die Kreation mit den karamellisierten Pekannüssen.

Tipp: Als zusätzliche Garnitur habe ich getrocknete Kornblumen von Reto&Oskar verwendet. Die sind wunderschön und eignen sich auch zur Dekoration von Salaten oder sonstigen Vorspeisen.

 

You Might Also Like