Küchenalltag

Küchenkräuter tiefgekühlt

Mai 11, 2016

Das A und O in vielen Gerichten sind deren frischen Zutaten. Da jedoch viele unter uns nicht jeden Tag Zeit für den Einkauf haben, empfiehlt es sich, den Tiefkühler mit frischen Kräutern zu füllen. Diese schmecken nämlich immer noch um einiges besser, als die getrockneten aus dem Glas.

Das tolle bei den TK-Kräutern ist, dass man diese relativ einfach und schnell einfrieren und v.a. ständig mit übrig gebliebenen, frischen Kräutern aufstocken kann. Ihr kennt das ja bestimmt: Der tolle Basilikum, welcher nach 2 Tagen im Kühlschrank alles andere als frisch ist. Falls ihr frische Kräuter habt, welche ihr in den nächsten Tagen nicht brauchen werden – ab damit in den Tiefkühler!

Die Kräuter können jeweils „als Ganzes“, d.h. inkl. Stilen eingefroren werden. Ausser beim Basilikum sollten nur die Blätter gezupft und die Stile vor dem Einfrieren entfernt werden.

Als Aufbewahrung eignen sich Zip-Beutel, welche man on top noch anschreiben kann.

Tipp: Neben herkömmlichen Küchenkräutern können auch Zitronengras, Chillischoten, Kafirblätter oder geschnittene Galangwurzel eingefroren werden. Diese sind meistens nur in grossen Mengen in den Asia-Shops zu kaufen und somit für das eine Thai-Gericht, welches man zubereiten möchte, zuviel.

You Might Also Like