Küchenalltag

Früchte einfrieren

April 14, 2016

Wir alle kennen das Szenario: Die Bananen werden von Tag zu Tag schwärzer, aber unsere Lust diese zu verzehren, schrumpft gleichermassen mit deren Pigmentstärke ;) Bananenmilch können wir ebenfalls nicht mehrmals hintereinander machen, weshalb die schwarz-fleckigen Schrumpeldinger oftmals im Müll landen.

Damit ist ab sofort Schluss! Bevor die Bananen ganz einem Stück Kohle gleichen, schält und schneidet diese in kleine Stücke, welche dann in einem Gefrier-Zip-Beutel eingefroren werden. Diese Bananenstück eigenen sich nämlich wunderbar für Fruit Bowls oder als Basis für herrlich erfrischende Smoothies. Das Zip-Säckchen im Gefrierschrank kann dabei stetig immer wieder mit neuen Bananenstücken aufgefüllt werden. Tipp: Je dunkler und reifer die Bananen sind, desto mehr Süsse verleihen sie euren Fruit Bowls und Smoothies.

Das gleiche lässt sich übrigens auch mit Erdbeeren machen, bei welchen mir es oftmals ähnlich ergeht: Die 500g-Schale ist einfach leider doch nicht so schnell gegessen, wie die Erdbeeren haltbar sind. Wie bei den Bananen, können auch die Erdbeeren gewaschen, vom Grünzeug befreit und in Stücke geschnitten, eingefroren werden.

Ein tolles und schnelles Dessert lässt sich zudem mit pürierten Erdbeeren und Sahne/Rahm herstellen. Das Rezept dazu findet Ihr hier. Die zu rettenden Erdbeeren werden für dieses Beispiel anstatt in Stücken eingefroren, zuerst als Püree verarbeitet und dann im Tiefkühler gelagert.

You Might Also Like